Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Fachsprachenzentrum/Leibniz Universität Hannover
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Fachsprachenzentrum/Leibniz Universität Hannover
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Tandemlernberatung

Die Nachfrage nach einer Tandempartnerschaft und damit der Wunsch mit einer Tandempartnerin oder einem Tandempartner eine Sprache zu lernen, ist in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen. Die Tandempaare, die effektiver lernen und ECTS-Punkte erhalten möchten, sollten unbedingt die Sprachlernberatung aufsuchen. Das Ziel der Lernberatung ist, die Tandempaare beim Fremdsprachenlernen zu unterstützen, dabei zu helfen, Verantwortung für den eigenen Lernprozess zu übernehmen und gemeinsam effiziente Lernwege zu finden. Die Tandemlernberatung ist also ein Unterstützungsangebot zur Optimierung des Lernens.

In der Lernberatung erhalten Sie Unterstützung

  • bei der Einschätzung des Sprachstandes
  • bei der Festlegung der Lernziele
  • bei der Erstellung der Lernpläne für die Tandemarbeit
  • bei der Auswahl geeigneter Materialien
  • bei der Lernwegplanung
  • beim Zeitmanagement
  • beim Finden von effektiven Lernstrategien 
  • beim Evaluieren des Lernprozesses

Was ist die Sprachlernberatung nicht?

  • Kein Nachhilfeunterricht
  • Kein Korrekturservice
  • Kein Sprachunterricht

Wie bekomme ich einen Termin für die Tandemlernberatung?

Kontaktieren Sie die Bereichskoordinatorin Frau Monika Schelm (Raum H 119) oder gehen Sie zu den Beratungszeiten ins Tandembüro (Raum H 118).

FAQ zur Sprachlernberatung

1. Wer sollte die Sprachlernberatung aufsuchen?

Das Lernen mit Ihrem/Ihrer Tandempartner*in organisieren Sie zwar autonom, aber das Tandemteam unterstützt Sie bei der Planung und Durchführung Ihres Lernprozesses. Wer einen Teilnahmeschein oder einen Leistungsschein für die Arbeit im Tandem erhalten möchte, muss einmal bzw. zweimal die Lernberatung aufsuchen. Wir raten jedoch allen Tandempaaren, nach 1-2 Treffen als Tandempaar die Lernberatung aufzusuchen. 

2. Warum sollten Sie die Lernberatung aufsuchen?

Was passiert ohne Sprachlernberatung?Warum brauchen die Studierenden die Tandemlernberatung?
  • Studierende legen für sich keine Lernziele fest und ohne Unterstützung der Lernberaterin entwickeln sie keine Lernziele und auch keine Teillernziele
  • Die Sprachlernberaterin unterstützt dabei
    • nach Erhebung des Sprachstandes individuelle sprachliche Lernziele zu formulieren
    • sich über Ressourcen bewusst zu werden und festzulegen, mit welchen Ressourcen am besten die selbst festgelegten Lernziele erreicht werden können
    • einen Lernplan unter Berücksichtigung der eigenen Lernziele, Zeitkapazitäten und Ressourcen zu entwickeln
  • Die Treffen mit dem Tandempartner werden häufig nicht vorbereitet und das Lernen verläuft deshalb planlos und weniger effektiv
  • Die jeweiligen Tandemtreffen geplant und strukturiert vorzubereiten, sodass das Lernen produktiver und ergebnisorientierter verläuft. Das Erreichen von kleinen Lernzielen pro Sitzung wirkt sich motivationsfördernd aus
  • Die Studierenden nutzen die Hilfe des Tandempartners nicht gezielt
  • Durch die Reflektion in der Lernberatung Erwartungen an ihre/n Tandempartner*in zu formulieren und sie können dadurch ihre gegenseitige Unterstützung beim Lernen effektivieren
  • Sie wiederholen oftmals, was sie bereits schon können und bleiben unter den Möglichkeiten ihres Lernzuwachses
  • Ihren Lernprozess zu optimieren und dadurch einen größeren Lernzuwachs zu erzielen
  • Sie reflektieren ihren Lernzuwachs nicht, es bleibt bei einem diffusen Gefühl, etwas gelernt zu haben
  • Die Lernergebnisse zu evaluieren. Dadurch erkennen die Studierendenden Lernfortschritte
  • Mit Hilfe der Sprachlernberaterin steuern Studierende ihren Lernprozess bewusster

 

 

3. Was ist das Ziel der Sprachlernberatung?

Mit Hilfe Ihrer Sprachlernberaterin können Sie Ihren Lernprozess bewusster steuern und dadurch Ihren Lernprozess optimieren. Ihre Sprachlernberaterin unterstützt Sie dabei

  • Ihre Lernziele zu formulieren
  • Sich Ihrer Ressourcen   bewusst zu werden und festzulegen, mit welchen Ressourcen Sie am besten Ihre Lernziele erreichen können
  • einen Lernplan unter Berücksichtigung Ihrer Lernziele, Zeitkapazitäten und Ressourcen zu entwickeln
  • mit Ihnen Ihre Lernergebnisse zu evaluieren. 

4. Was passiert in der Sprachlernberatung?

  • Zuerst wird festgehalten, welchen Sprachstand Sie in der Zielsprache haben
  • Anschließend werden gemeinsam Lernziele festgelegt.
  • Im nächsten Schritt wird geklärt, wie Sie diese Lernziele am besten mit Ihrem/r Tandempartner*in erreichen können. Dazu werden kleinere Teilziele bestimmt, die wichtig auf dem Weg zu dem übergeordneten Lernziel sind.
  • Besprochen wird auch, mit welchen Ressourcen Sie am besten Ihre Lernziele erreichen können. Lernziele, Lerninhalte, Lernweg und Ressourcen werden in einem Lernplan eingetragen.
  • In einem Lerntagebuch halten Sie fest, was Sie wie gelernt haben. In der SLB können Sie Fragen zum Führen des Lerntagebuches stellen.
  • In der zweiten Lernberatung wird über das gesprochen, was Sie erreicht haben. Waren Sie beim Lernen erfolgreich oder gibt es andere effektivere Wege, Ihre Lernziele zu erreichen?

1. Wer sollte die Sprachlernberatung aufsuchen?

Das Lernen mit Ihrem/Ihrer Tandempartner*in organisieren Sie zwar autonom, aber das Tandemteam unterstützt Sie bei der Planung und Durchführung Ihres Lernprozesses. Wer einen Teilnahmeschein oder einen Leistungsschein für die Arbeit im Tandem erhalten möchte, muss einmal bzw. zweimal die Lernberatung aufsuchen. Wir raten jedoch allen Tandempaaren, nach 1-2 Treffen als Tandempaar die Lernberatung aufzusuchen. 

2. Warum sollten Sie die Lernberatung aufsuchen?

Was passiert ohne Sprachlernberatung?Warum brauchen die Studierenden die Tandemlernberatung?
  • Studierende legen für sich keine Lernziele fest und ohne Unterstützung der Lernberaterin entwickeln sie keine Lernziele und auch keine Teillernziele
  • Die Sprachlernberaterin unterstützt dabei
    • nach Erhebung des Sprachstandes individuelle sprachliche Lernziele zu formulieren
    • sich über Ressourcen bewusst zu werden und festzulegen, mit welchen Ressourcen am besten die selbst festgelegten Lernziele erreicht werden können
    • einen Lernplan unter Berücksichtigung der eigenen Lernziele, Zeitkapazitäten und Ressourcen zu entwickeln
  • Die Treffen mit dem Tandempartner werden häufig nicht vorbereitet und das Lernen verläuft deshalb planlos und weniger effektiv
  • Die jeweiligen Tandemtreffen geplant und strukturiert vorzubereiten, sodass das Lernen produktiver und ergebnisorientierter verläuft. Das Erreichen von kleinen Lernzielen pro Sitzung wirkt sich motivationsfördernd aus
  • Die Studierenden nutzen die Hilfe des Tandempartners nicht gezielt
  • Durch die Reflektion in der Lernberatung Erwartungen an ihre/n Tandempartner*in zu formulieren und sie können dadurch ihre gegenseitige Unterstützung beim Lernen effektivieren
  • Sie wiederholen oftmals, was sie bereits schon können und bleiben unter den Möglichkeiten ihres Lernzuwachses
  • Ihren Lernprozess zu optimieren und dadurch einen größeren Lernzuwachs zu erzielen
  • Sie reflektieren ihren Lernzuwachs nicht, es bleibt bei einem diffusen Gefühl, etwas gelernt zu haben
  • Die Lernergebnisse zu evaluieren. Dadurch erkennen die Studierendenden Lernfortschritte
  • Mit Hilfe der Sprachlernberaterin steuern Studierende ihren Lernprozess bewusster

 

 

3. Was ist das Ziel der Sprachlernberatung?

Mit Hilfe Ihrer Sprachlernberaterin können Sie Ihren Lernprozess bewusster steuern und dadurch Ihren Lernprozess optimieren. Ihre Sprachlernberaterin unterstützt Sie dabei

  • Ihre Lernziele zu formulieren
  • Sich Ihrer Ressourcen   bewusst zu werden und festzulegen, mit welchen Ressourcen Sie am besten Ihre Lernziele erreichen können
  • einen Lernplan unter Berücksichtigung Ihrer Lernziele, Zeitkapazitäten und Ressourcen zu entwickeln
  • mit Ihnen Ihre Lernergebnisse zu evaluieren. 

4. Was passiert in der Sprachlernberatung?

  • Zuerst wird festgehalten, welchen Sprachstand Sie in der Zielsprache haben
  • Anschließend werden gemeinsam Lernziele festgelegt.
  • Im nächsten Schritt wird geklärt, wie Sie diese Lernziele am besten mit Ihrem/r Tandempartner*in erreichen können. Dazu werden kleinere Teilziele bestimmt, die wichtig auf dem Weg zu dem übergeordneten Lernziel sind.
  • Besprochen wird auch, mit welchen Ressourcen Sie am besten Ihre Lernziele erreichen können. Lernziele, Lerninhalte, Lernweg und Ressourcen werden in einem Lernplan eingetragen.
  • In einem Lerntagebuch halten Sie fest, was Sie wie gelernt haben. In der SLB können Sie Fragen zum Führen des Lerntagebuches stellen.
  • In der zweiten Lernberatung wird über das gesprochen, was Sie erreicht haben. Waren Sie beim Lernen erfolgreich oder gibt es andere effektivere Wege, Ihre Lernziele zu erreichen?