Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Fachsprachenzentrum/Leibniz Universität Hannover
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Fachsprachenzentrum/Leibniz Universität Hannover
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Nachweis von ausreichenden Deutschkenntnissen für ein Studium

 

Alle hier aufgeführten Bestimmungen wurden von einer Expertengruppe des Fachsprachenzentrums der Leibniz Universität getroffen und werden in einem Abstand von spätestens fünf Jahren auf ihre Aktualität und ihre formale und inhaltliche Gültigkeit hin überprüft und ggf. angepasst. Bitte beachten Sie, dass diese Seite weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch auf Verbindlichkeit erhebt. Die erforderlichen Sprachkenntnisse und ihr Nachweis werden ausschließlich und rechtsverbindlich von der Zugangsordnung Ihres gewünschten Studiengangs geregelt. Bitte beachten Sie dazu die Hinweise auf dieser Seite: https://www.fsz.uni-hannover.de/zulassungsvoraussetzungen.html.

 

Der Nachweis von ausreichenden Deutschkenntnissen auf dem Niveau A2

 

A.) Definition der Sprachanforderungen

Der Gemeinsame Europäische Referenzrahmen für Sprachen (Globalskala) sieht im oberen Bereich der selbstständigen Sprachverwendung die Beherrschung folgender Fähigkeiten vor: „[Der/Die Studienbewerber/in] kann Sätze und häufig gebrauchte Ausdrücke verstehen, die mit Bereichen von ganz unmittelbarer Bedeutung zusammenhängen (z. B. Informationen zur Person und zur Familie, Einkaufen, Arbeit, nähere Umgebung). Kann sich in einfachen, routinemäßigen Situationen verständigen, in denen es um einen einfachen und direkten Austausch von Informationen über vertraute und geläufige Dinge geht. Kann mit einfachen Mitteln die eigene Herkunft und Ausbildung, die direkte Umgebung und Dinge im Zusammenhang mit unmittelbaren Bedürfnissen beschreiben.“

 

B.) Anwendungsbereich

1. Jede/r Studienbewerber/in muss zur Einschreibung bzw. zum Fachwechsel seinem/ihrem gewählten Studiengangs gemäß ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache gemäß der unter A.) gestellten Anforderungen nachweisen.

2. Bei einem Fachwechsel innerhalb der LUH können die sprachlichen Anforderungen von den unter A.) definierten Anforderungen abweichen, so dass ggf. ein aktualisierter Sprachnachweis erforderlich wird.

 

C.) Tests und Prüfungen zum Nachweis der sprachlichen Studierfähigkeit

Folgende Tests/Prüfungen dienen dem Nachweis von ausreichenden Sprachkenntnissen:

1. der Deutsch-Test für Zuwanderer (DTZ) mit einem Ergebnis von mindestens 20 Punkten

2. das Goethe-Zertifikat B1

 

Der Nachweis von ausreichenden Deutschkenntnissen auf dem Niveau B1

 

A.) Definition der Sprachanforderungen

Der Gemeinsame Europäische Referenzrahmen für Sprachen (Globalskala) sieht im oberen Bereich der selbstständigen Sprachverwendung die Beherrschung folgender Fähigkeiten vor: „[Der/Die Studienbewerber/in] kann die Hauptpunkte verstehen, wenn klare Standardsprache verwendet wird und wenn es um vertraute Dinge aus Arbeit, Schule, Freizeit usw. geht. Kann die meisten Situationen bewältigen, denen man auf Reisen im Sprachgebiet begegnet. Kann sich einfach und zusammenhängend über vertraute Themen und persönliche Interessensgebiete äußern. Kann über Erfahrungen und Ereignisse berichten, Träume, Hoffnungen und Ziele beschreiben und zu Plänen und Ansichten kurze Begründungen oder Erklärungen geben.“

 

B.) Anwendungsbereich

1. Jede/r Studienbewerber/in muss zur Einschreibung bzw. zum Fachwechsel seinem/ihrem gewählten Studiengangs gemäß ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache gemäß der unter A.) gestellten Anforderungen nachweisen.

2. Bei einem Fachwechsel innerhalb der LUH können die sprachlichen Anforderungen von den unter A.) definierten Anforderungen abweichen, so dass ggf. ein aktualisierter Sprachnachweis erforderlich wird.

 

C.) Tests und Prüfungen zum Nachweis der sprachlichen Studierfähigkeit

Folgende Tests/Prüfungen dienen dem Nachweis von ausreichenden Sprachkenntnissen:

1. der Deutsch-Test für Zuwanderer (DTZ) mit einem Ergebnis von mindestens 33 Punkten

2. das Deutsche Sprachdiplom der Kultusministerkonferenz - Erste Stufe (DSD I) erfolgreich abgelegt hat

3. das Goethe-Zertifikat B2 

 

Nachweis von ausreichenden Deutschkenntnissen auf dem Niveau B2

 

A.) Definition der Sprachanforderungen

Der Gemeinsame Europäische Referenzrahmen für Sprachen (Globalskala) sieht im oberen Bereich der selbstständigen Sprachverwendung die Beherrschung folgender Fähigkeiten vor: „[Der/Die Studienbewerber/in] kann die Hauptinhalte komplexer Texte zu konkreten und abstrakten Themen verstehen; versteht im eigenen Spezialgebiet auch Fachdiskussionen. Kann sich so spontan und fließend verständigen, dass ein normales Gespräch mit Muttersprachlern ohne größere Anstrengung auf beiden Seiten gut möglich ist. Kann sich zu einem breiten Themenspektrum klar und detailliert ausdrücken, einen Standpunkt zu einer aktuellen Frage erläutern und die Vor- und Nachteile verschiedener Möglichkeiten angeben.“

 

B.) Anwendungsbereich

1. Jede/r Studienbewerber/in muss zur Einschreibung bzw. zum Fachwechsel seinem/ihrem gewählten Studiengangs gemäß ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache gemäß der unter A.) gestellten Anforderungen nachweisen.

2.  Bei einem Fachwechsel innerhalb der LUH können die sprachlichen Anforderungen von den unter A.) definierten Anforderungen abweichen, so dass ggf. ein aktualisierter Sprachnachweis erforderlich wird.

 

C.) Tests und Prüfungen zum Nachweis der sprachlichen Studierfähigkeit

Folgende Tests/Prüfungen dienen dem Nachweis von ausreichenden Sprachkenntnissen:

1. Deutsche Sprachprüfung für ausländische Studienbewerber und –bewerberinnen (DSH) mit einem Ergebnis von mindestens DSH-1

2. Test Deutsch als Fremdsprache (TestDaF) mit einem Ergebnis von mindestens 4 x TDN 3

 

D.) Befreiende Nachweise und Qualifikationen

Vom Nachweis über ausreichende Deutschkenntnissen befreit werden kann, wer

1. Inhaber eines der unter C.) definierten Zeugnisse bzw. Zertifikate ist,

2. das Goethe-Zertifikat C1 erfolgreich abgelegt hat.

3. das Zertifikat telc Deutsch B2 erworben hat.

 

Nachweis von ausreichenden Deutschkenntnissen auf dem Niveau C1

 

A.)  Definition der Sprachanforderungen

Der Gemeinsame Europäische Referenzrahmen für Sprachen (Globalskala) sieht im oberen Bereich der selbstständigen Sprachverwendung die Beherrschung folgender Fähigkeiten vor: „[Der/Die Studienbewerber/in] kann ein breites Spektrum anspruchsvoller, längerer Texte verstehen und auch implizite Bedeutungen erfassen. Kann sich spontan und fließend ausdrücken, ohne öfter deutlich erkennbar nach Worten suchen zu müssen. Kann die Sprache im gesellschaftlichen und beruflichen Leben oder in Ausbildung und Studium wirksam und flexibel gebrauchen. Kann sich klar, strukturiert und ausführlich zu komplexen Sachverhalten äußern und da bei verschiedene Mittel zur Textverknüpfung angemessen verwenden.“

 

B.) Anwendungsbereich

1. Jede/r Studienbewerber/in muss zur Einschreibung bzw. zum Fachwechsel ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache gemäß der unter A.) gestellten Anforderungen nachweisen.

2. Bei einem Fachwechsel innerhalb der LUH können die sprachlichen Anforderungen von den unter A.) definierten Anforderungen abweichen, so dass ggf. ein aktualisierter Sprachnachweis erforderlich wird.

 

C.) Tests und Prüfungen zum Nachweis der sprachlichen Studierfähigkeit

Folgende Tests/Prüfungen dienen dem Nachweis von ausreichenden Sprachkenntnissen:

1. Deutsche Sprachprüfung für ausländische Studienbewerber und –bewerberinnen (DSH) mit einem Ergebnis von mindestens DSH-2

2. Test Deutsch als Fremdsprache (TestDaF) mit einem Ergebnis von mindestens 4 x TDN 4 

3. Prüfungsteil „Deutsch“ der Feststellungsprüfung an Studienkollegs

4. das Deutsche Sprachdiplom der Kultusministerkonferenz - Zweite Stufe (DSD II)

 

D.) Befreiende Nachweise und Qualifikationen

Vom Nachweis über ausreichende Deutschkenntnissen befreit werden kann, wer

1. Inhaber eines der unter C.) definierten Zeugnisse bzw. Zertifikate ist,

2. das Goethe-Zertifikat C2 erfolgreich abgelegt hat,

3. Inhaber eines Zeugnisses über die bestandene Prüfung telc Deutsch C1 Hochschule ist,

4. vor dem 01.01.2012 entweder die Zentrale Oberstufenprüfung (ZOP), das Kleine Deutsche Sprachdiplom (KDS) oder das Große Deutsche Sprachdiplom (GDS) erfolgreich abgelegt hat.

 

Die in (4) getroffene Regelung hat einschließlich bis zum 31.12.2016 Gültigkeit. Der Nachweis von Deutschkenntnissen auf dem Niveau C1 ist zudem geregelt durch die lokale DSH-Prüfungsordnung der Leibniz Universität Hannover in ihrer aktuell gültigen Fassung.