Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Fachsprachenzentrum/Leibniz Universität Hannover
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Fachsprachenzentrum/Leibniz Universität Hannover
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Leitbild

Das Multilinguale Schreibzentrum unterstützt Studierende und Promovierende, die ihre Schreibkenntnisse und -fähigkeiten in der Fremdsprache entwickeln und verbessern möchten. Wir arbeiten mit Schrei­benden, die eine wissenschaftliche Arbeit auf Deutsch oder Englisch als Zweit-/Fremdsprache verfas­sen. Unser Ziel ist es, eine Atmosphäre zu schaffen, in der Schreibende produktiv arbeiten und somit ihre Schreibtechniken erweitern können. Der langfristige Lernprozess der_des Schreibenden steht im Mittelpunkt. Wir arbeiten kollaborativ mit Studierenden und Promovierenden zusammen, stehen beratend zur Seite und fördern so die Reflektion der individuellen Arbeitspro­zesse. Jegliche Kommunikation mit dem Multilingualen Schreibzentrum ist dabei vertraulich.

Unsere Angebote stehen Studierenden und Promovierenden aller Fakultäten offen. Wir streben eine enge Zusammenarbeit und Vernetzung mit den Fakultäten und zentralen Einrich­tungen der Leibniz Universität Hannover an.

Kursprogramm für das Sommersemester 2017

Das Multilinguale Schreibzentrum berät KEINE Studierenden, deren Muttersprache Deutsch ist und die auf Deutsch schreiben. Dafür ist die Schreibwerkstatt des Zentrums für Schlüsselkompetenzen zuständig.

Was wir anbieten:

  • Individuelle Schreibberatungen in jeder Phase des Schreibprozesses – von der Aufgaben­stellung bis zur Abgabe (als offene Sprechstunde und nach Terminvereinbarung),
  • Unterstützung beim Verstehen der Schreibaufgabe,
  • Unterstützung beim Anwenden der fakultätsspezifischen Leitfäden zum wissenschaftlichen Schreiben,
  • Workshops zu verschiedenen Themen – von einzelnen Aspekten wissenschaftlichen Schrei­bens bis hin zu allgemeinen Einführungen,
  • Print- und Online-Ressourcen (Handouts, Korpus- und Text-Mining-Tools).

Was wir nicht anbieten:

  • Das Korrigieren von Texten – stattdessen werden Techniken vermittelt, die die Schreibenden nutzen können, um ihre wissenschaftlichen Texte selbst zu bearbeiten,
  • die Bewertung eines Textes – die Betreuer_innen und Prüfer_innen werden entscheiden, ob ein Text die fachlichen Anforderungen erfüllt,
  • das Lesen von Texten kurz vor der Abgabefrist – wir benötigen ausreichend Zeit, um Schrei­bende unterstützen zu können.

Die Mitarbeiter_innen des Multilingualen Schreibzentrums haben einen sprachwissen­schaft­lichen und didaktischen Hintergrund. Durch eigene Forschung und die Teilnahme an (internationalen) Konferenzen beteiligen wir uns an dem wissenschaftlichen Diskurs zur Schreibforschung und ‑didaktik.